Unsere Erfahrungswerte und Empfehlungen

Die folgenden Informationen ergeben sich aus unserer eigenen Erfahrung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

12 Jahre Garantie

Viele Mitbewerber haben 5 Jahre

Die Inverter machen einen sehr stabilen Eindruck. Eine Firma die so lange Garantie gibt muss von ihren Produkten überzeugt sein.
Wir haben die Garantie Bedingungen einmal genauer gelesen. Installiert man die Geräte nicht nach Handbuch, erlischt die Garantie.  Wir haben angefragt, was passiert, wenn ein Gerät kaputt geht und das Gerät ohne empfohlenen Stecker fest an das Stromnetz angeschlossen hat. Es gab darauf keine eindeutige Antwort. Man solle sich an die Installationshinweise im Handbuch halten.

Es kann also sein, dass  eventuell Probleme auftreten. Wahrscheinlich reicht aber die Bestätigung einer Elektrofirma, dass das Gerät vorschriftsmäßig installiert wurde.


42V Technik

Große Vorteile durch Niederspannung

Wohl kaum ein stolzer Besitzer einer Photovoltaikanlage bedenkt, was im Brandfall passieren kann. Hat man 20 Module in Reihe angeschlossen, ergeben sich daraus etwa 800V. Für größere Inverter ist das völlig normal und viele Inverter können sogar zwei MPPT PV Stränge mit solchen hohen Spannungen bedienen.

Hat man diese Module auf dem Dach, wird es bei einem Feuer interessant. Die Platten produzieren bei Sonne weiter Strom. Das könnte einen Feuerwehrmann zur "Weißglut" bringen.

Hoymiles Inverter arbeiten mit maximal 60 V (normalerweise sogar weniger) und das ist nicht lebensgefährlich. D. h. selbst bei einem Brand kann man mit Wasser bedenkenlos löschen. Eventuell entstehende kleine Lichtbögen sind für den Menschen ungefährlich.

Verschattung

Keine Angst vorm schwarzen Mann

Wie in unserem anderen Artikel geschrieben, wird man mit diesen Microwechselrichtern immer einen besseren Ertrag haben, wenn über den Tag gesehen, Bäume oder andere Gegenstände ab und zu einen Schatten auf die Platten werfen.

Eigenverbrauch

Selbst bei wenig Licht, gute Produktion

Auf unserem eigenen Grundstück haben wir verschiedene Wechselrichter im Einsatz. dabei fiel auf, dass der Eigenverbrauch der Hoymiles Wechselrichter sehr gering ist. Selbst bei schlechtem Wetter wird immer noch Strom produziert. Andere Inverter benötigen einen Eigenbedarf und produzieren mitunter gar keinen Strom. Größere Hybrid-Wechselrichter benötigen sogar bis zu 200 W Netzstrom um überhaupt zu funktionieren.